089 / 21114 - 302 info@meinfinanzcoach.de
Jetzt kostenlos beraten lassen Termin ausmachen

Wieviel muss ich eigentlich im Monat sparen, um spätestens zum 65. Geburtstag finanziell frei zu sein!? D.h. nicht mehr arbeiten gehen zu müssen, wenn ich nicht will. Diese Frage habe ich mir schon in der Zeit meines BWL Studiums gestellt. Heute ist die Antwort auf diese Frage fester Bestandteil der täglichen Beratungspraxis. Zugegebenermaßen ist sie heute viel komplizierter zu beantworten, da ja alles was ich bis heute erschaffen habe, mitberücksichtigt werden muss. Das war als Student einfacher, da hatte ich noch nicht viel.

Da nicht jeder gleich aufwendige Berechnungen anstellen will, hat die Finanzbranche irgendwann einmal eine Daumenregel erfunden. Diese sagt aus, wie hoch die Sparquote vom Nettoeinkommen eines Anlegers sein muss, damit er mit dem 65. Lebensjahr finanziell frei ist.

Während z.B. ein 30-Jähriger etwas mehr wie 20% seines Nettoeinkommens Jahr für Jahr bis zum 65. Lebensjahr sparen sollte, sind das für einen ein 40-Jährigen schon 30%. Die Regel sagt, dass die Sparquote überproportional zum Älterwerden steigt. D.h. ein junger Mensch hat es einfacher, da er den Zinseszinseffekt nutzen kann. Nicht wie üblich geglaubt der Ältere.

▶️Diese habe ich speziell für unsere Leser verfeinert und stelle Ihnen das in der u.a. Grafik gerne zur Verfügung. Der Chart ist wie folgt zu lesen:

Der heute 40-Jährige schafft es mit einer 30%igen Sparquote mit 65 Jahren finanziell frei zu sein. Bei 40% Sparquote schafft er das schon zum 60. Lebensjahr und mit 50% zum 56. Lebensjahr. Geringere Sparquoten sorgen dafür, dass er weit über das gesetzliche Rentenniveau von 67 Jahren arbeiten muss.

Dies ist natürlich völlig unabhängig davon, wieviel Sie verdienen. D.h. also z.B. bei dem 40-Jährigen mit 4.000 Euro netto sind 30% sparen 1.200 Euro. Mit dem entstehenden Vermögen kann er bis zum 85. Lebensjahr monatlich 2.800 Euro unter Berücksichtigung des Kaufkraftverlustes (Inflation) ausgeben.

Jedem ist bewusst, dass er aller spätestens zum 67. Lebensjahr finanziell frei sein sollte. Also zum gesetzlichen Renteneintrittsalter. Doch das muss nicht so sein. Das entscheiden Sie mit Ihrer Sparquote.

Wollen Sie nicht mit der „Goldenen Finanzregel“ rechnen, kommen Sie nicht drum herum, sich bei uns zu melden. Unser Rat: Je älter Sie sind, desto wichtiger ist es genau und vor allem richtig zu rechnen. Das machen wir gerne für Sie.

Viel Spaß bei der Vision Ihre finanzielle Freiheit zu erreichen!

Annahmen: 5% Rendite nach Steuern, 2% Inflation, zur Vereinfachung ohne gesetzliche Rente, ohne Berücksichtigung weiterer Vermögenswerte.

Teile diesen Beitrag